In Führung gehen – Neue Wege gehen

Gemeinsam stark!
Im sich schnell verändernden Markt sind Organisationen, wie auch die dort beschäftigten Menschen, heute auf eine andere Weise gefordert, die Zukunft der Organisation aktiv zu gestalten. Meiner Meinung nach reichen dafür die rationalen Managementinstrumente und der Blick auf einzelne Prozesse nicht mehr aus. Die unterschiedlichen Persönlichkeiten in ihren Funktionen und Rollen, die verschiedenen Kontexte, die Interaktionen und daraus resultierenden Wirkungen, ergeben eine komplexe Gemengelage. Gemeinsam bringen wir Licht in das verwobene Geflecht. Das Verstehen der tieferen Zusammenhänge ermöglicht es, dass Veränderung auf der Organisations-, Führungs-, Mitarbeiter- und der Persönlichkeitsebene stattfinden kann.

Meine Stärke
Da, wo der rationale Managementansatz der Organisation auf den Menschen in seiner Ganzheit trifft,  bringe ich meine Kompetenzen und meine Intuition ein, so dass:

  • das volle Potential für die Organisation genutzt werden kann,
  • ManagerInnen, Führungskräfte und MitarbeiterInnen sich gerne engagieren,
  • und der Kunde dies wohltuend spürt.

Organisation & Mensch, ein permanentes Jonglieren
Führungspersönlichkeiten wie auch MitarbeiterInnen sind nicht nur in ihrer Funktion anwesend und tätig, sondern bringen sich als ganze Menschen ein, mit ihren Stärken und Talenten wie auch mit ihren persönlichen Haltungen, Erfahrungen und Bedenken. Oft selber stark im operativen Geschäft eingebunden, sind Führungskräfte permanent gefordert, zwischen den vom Management vorgegebenen Zielen und den emotionalen, „menschelnden“ Themen der MitarbeiterInnen zu jonglieren.

Vor Ort und im abgeschirmten Raum
Mein Wirkungsort ist so individuell wie mein Gegenüber. So bin ich in der Organisation vor Ort, als auch im abgeschirmten Raum mit ManagerInnen, Führungskräften und Teams tätig. Besonders wichtig ist es für mich, dass diese ihre eigenen, bislang ungenutzten Ressourcen aktivieren und tiefere Wissensebenen (innere „Quellen“) mobilisiert werden.

Wirksame Methoden und neue Denkansätze
Neben den klassischen Managementinstrumenten nutze ich die unterschiedlichsten Interventionen und Visualisierungsmethoden, um jede(n) Kliente(i)n dort abzuholen, wo sie/ er steht. Denn für jeden ist etwas anderes richtig. Meine KlientInnen schätzen insbesondere meine Aufstellungsarbeit (Organisations- und Systemaufstellungen), da diese die Struktur eines Problems und auch die systemischen Dynamiken sichtbar macht. Das Nutzen des impliziten Wissens und das Erkennen dessen, was vielleicht auch noch eine Rolle spielt, aber gerade (noch) nicht sichtbar ist, lässt sie auf eindrucksvolle Weise wirksame Wege in die Lösung erkennen. Mit der Klarheit aus dem Lösungsbild lassen sich Strategien ableiten und die Umsetzung in der Außenwelt gelingt leichter.

Wie Aufstellungen genau funktionieren und das implizite Wissen genutzt werden kann, erkläre ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.
Rufen Sie mich an.